Unsere Erfahrungen für den einfachen Brokervergleich

Wir helfen Ihnen, den besten Broker in Deutschland 2020 zu finden

list
card
Min.
Einzahlung
Max.
Hebel
Handelbare
Werte
Spreads
(bspw.)
Overnight
kosten
1
Plus500
4.80 / 5

Min. Einzahlung 100 EUR
Max. Hebel 1:300 für Professional
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 2.000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,8 Pips
DAX: 1,97 Punkte
Dow Jones: 4,0 Punkte
Stichprobe 20.09.2020
Overnight kosten Swap-Kosten entsprechend der Anbieterwebseite.
2
eToro
4.70 / 5

Min. Einzahlung 200 USD
Max. Hebel 1:30
Handelbare Werte über 1000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 1,20 Pips
DAX: 2,0 Punkte
Dow Jones: 6,0 Punkte
Overnight kosten DAX 1,33 USD pro Tag /1.000 USD Volumen
3
Admiral Markets
4.60 / 5

Min. Einzahlung 100 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professionals
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 5000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,6 Pips
DAX: 0,8 Punkte
Dow Jones: 1,5 Punkte
Overnight kosten EUR/USD: -0.585/-0.010 Pips
DAX: -1,40/-2,29 %
Dow Jones: -3.68/-3.36 %
4
ICMarkets
4.55 / 5

Min. Einzahlung 200 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professionals
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 100
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,1 Pips
DAX: 1,0 Punkte
Dow Jones: 2,5 Punkte
alle Kosten zzgl. Kommission
Overnight kosten Swap-Kosten in der Software ersichtlich
5
BDSwiss
4.40 / 5

Min. Einzahlung 100 EUR
Max. Hebel 1:30
Handelbare Werte über 250
Spreads (bspw.) EUR/USD: 1,5 Pips
DAX: 0,4 Punkte +2 USD
Dow Jones: 0,7 Punkte +2 USD
Overnight kosten EUR/USD: 2.0/-10.0
DAX: -3.169%/-2.431%
Dow Jones: -4.1706%/-3.2694%
6
IG
4.20 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professional
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 17.000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,60 Pips
DAX: 1,2 Punkte
Dow Jones: 2,4 Punkte
Overnight kosten 2,5% +/- LIBOR für Standard Index CFDs
7
Oanda Broker
4.20 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Max. Hebel 1:30
Handelbare Werte Über 100
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,8 Pips
DAX: 1,7 Punkte
Dow Jones: 1,5 Punkte
Overnight kosten Swap-Kosten entsprechend der Anbieterwebseite.
8
Pepperstone
4.20 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professionals
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 150
Spreads (bspw.) EUR/USD:
DAX30: 1 Punkt
DJI30: 1,60 Punkte
Overnight kosten Der jeweils relevante Zinssatz + feste Gebühr i.H.v. 2,5%.
9
XTB
4.20 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Max. Hebel 1:30
Handelbare Werte über 3.000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,2 Pips + Kommission
DAX Cash: 0,7 Punkte
Gold: 0,19 USD
Overnight kosten EUR/USD: -5.502 / -1.085
DAX Cash: -8.933 / -13.114
Gold: -8.661 / -7.551
10
ActivTrades
4.10 / 5

Min. Einzahlung 100 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professional
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 100
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,69 Pips
DAX: 1,36 Punkte
S&P 500: 0,36 Punkte
Overnight kosten Swap-Kosten entsprechend der Anbieterwebseite.
Min.
Einzahlung
Max.
Hebel
Handelbare
Werte
Spreads
(bspw.)
Overnight
kosten
1
Plus500
4.90 / 5

Min. Einzahlung 100 EUR
Max. Hebel 1:300 für Professional
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 2.000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,8 Pips
DAX: 1,97 Punkte
Dow Jones: 4,0 Punkte
Stichprobe 20.09.2020
Overnight kosten Swap-Kosten entsprechend der Anbieterwebseite.
2
eToro
4.70 / 5

Min. Einzahlung 200 USD
Max. Hebel 1:30
Handelbare Werte über 1000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 1,20 Pips
DAX: 2,0 Punkte
Dow Jones: 6,0 Punkte
Overnight kosten DAX 1,33 USD pro Tag /1.000 USD Volumen
3
Admiral Markets
4.60 / 5

Min. Einzahlung 100 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professionals
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 5000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,6 Pips
DAX: 0,8 Punkte
Dow Jones: 1,5 Punkte
Overnight kosten EUR/USD: -0.585/-0.010 Pips
DAX: -1,40/-2,29 %
Dow Jones: -3.68/-3.36 %
4
ICMarkets
4.50 / 5

Min. Einzahlung 200 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professionals
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 100
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,1 Pips
DAX: 1,0 Punkte
Dow Jones: 2,5 Punkte
alle Kosten zzgl. Kommission
Overnight kosten Swap-Kosten in der Software ersichtlich
5
BDSwiss
4.40 / 5

Min. Einzahlung 100 EUR
Max. Hebel 1:30
Handelbare Werte über 250
Spreads (bspw.) EUR/USD: 1,5 Pips
DAX: 0,4 Punkte +2 USD
Dow Jones: 0,7 Punkte +2 USD
Overnight kosten EUR/USD: 2.0/-10.0
DAX: -3.169%/-2.431%
Dow Jones: -4.1706%/-3.2694%
6
ActivTrades
4.30 / 5

Min. Einzahlung 100 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professional
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 100
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,69 Pips
DAX: 1,36 Punkte
S&P 500: 0,36 Punkte
Overnight kosten Swap-Kosten entsprechend der Anbieterwebseite.
7
IG
4.30 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professional
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 17.000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,60 Pips
DAX: 1,2 Punkte
Dow Jones: 2,4 Punkte
Overnight kosten 2,5% +/- LIBOR für Standard Index CFDs
8
Pepperstone
4.30 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professionals
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 150
Spreads (bspw.) EUR/USD:
DAX30: 1 Punkt
DJI30: 1,60 Punkte
Overnight kosten Der jeweils relevante Zinssatz + feste Gebühr i.H.v. 2,5%.
9
CMC Markets
4.20 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Max. Hebel 1:500 für Professionals
1:30 für Retail
Handelbare Werte über 9.500
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,70 Pips
DAX: 1,8 Punkte
Dow Jones: 1,6 Punkte
Overnight kosten Indices: Libor +/- 0,0082%
Forex: TomNext-Satz +/- 1 %
10
XM
4.20 / 5

Min. Einzahlung 5 USD
Max. Hebel 1:30 für Retail
Handelbare Werte über 1000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 0,1 Pips
USD/JPY: 0,1 Pips
Gold: 0,21 USD
alle Kosten zzgl. Kommission
Overnight kosten +/- tom-next-Zins – XM-Aufschlag
Min.
Einzahlung
Max.
Hebel
Handelbare
Werte
Spreads
(bspw.)
Overnight
kosten
1
Lynx
4.80 / 5

Min. Einzahlung 2000 EUR
Max. Hebel 1:30
Handelbare Werte über 1.000
Spreads (bspw.) EUR/USD: Spread + Kommission
DAX30: Spread + Kommission
DJI30: Spread + Kommission
Overnight kosten entsprechend der Webseite des Brokers
2

Min. Einzahlung 10.000 USD
Max. Hebel
Handelbare Werte
Spreads (bspw.)
Overnight kosten
3
S Broker
4.40 / 5

Min. Einzahlung min. 100
Max. Hebel 1:30 für Retail
Handelbare Werte über 10.000
Spreads (bspw.) EUR/USD: 1,5 Pips
DAX: 2,0 Punkte
Dow Jones: 4,0 Punkte
Overnight kosten Swap-Kosten entsprechend der Anbieterwebseite.
Min.
Einzahlung
Regulierung
Verfügbare
Kryptowährungen
Zahlungs-
möglichkeiten
Gebühren and Spreads
1
Binance
4.80 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Regulierung Keine
Verfügbare Kryptowährungen über 150
Zahlungs-
möglichkeiten
Coins, SEPA, Kreditkarte
Gebühren and Spreads 0,10 % + Spread
2
Kraken
4.70 / 5

Min. Einzahlung 1 EUR
Regulierung FinCEN (USA), FINTRAC (Canada), AUSTRAC (Australien), FCA (UK)
Verfügbare Kryptowährungen 55
Zahlungs-
möglichkeiten
Coins, SEPA
Gebühren and Spreads 0,10 % oder 0,26 % + Spread
3
Coinbase
4.50 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Regulierung Irland
Verfügbare Kryptowährungen 42
Zahlungs-
möglichkeiten
SEPA, Kreditkarte, PayPal, Sofort
Gebühren and Spreads 0,04 % bis 0,50 % (Taker Order Coinbase Pro) + Spread
4
Bitstamp
4.40 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Regulierung FCA (UK)
Verfügbare Kryptowährungen 15
Zahlungs-
möglichkeiten
SEPA, Kreditkarte
Gebühren and Spreads 0,50 % + Spread
5
Bitpanda
4.10 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Regulierung Österreich (FM-GwG)
Verfügbare Kryptowährungen ca. 60
Zahlungs-
möglichkeiten
SEPA, Kreditkarte, Sofort, Skrill, Giropay
Gebühren and Spreads 0,10 % oder 0,15 % + Spread
6
Huobi
4.10 / 5

Min. Einzahlung 0 EUR
Regulierung Malaysia
Verfügbare Kryptowährungen bis zu 400
Zahlungs-
möglichkeiten
SEPA, Kreditkarte, Sofort
Gebühren and Spreads 0,20 % + Spread
7
eToro
4.00 / 5

Min. Einzahlung
Regulierung
Verfügbare Kryptowährungen
Zahlungs-
möglichkeiten
Gebühren and Spreads

Artikel und Tutorials

Gehe zu Veröffentlichungeni
News Trading: Handeln am Herzschlag des Marktes
News Trading: Handeln am Herzschlag des Marktes

Beim News Trading handeln Anleger am Puls des Marktes. Mit den richtigen Strategien lassen sich unabhängig von der übergeordneten Marktlage Gewinne erzielen.

Was ist News Trading?

Es gibt täglich eine Vielzahl von Börsennachrichten – auf viele davon reagieren die Märkte mit zum Teil beträchtlichen Kursbewegungen. Trader können sich dies zunutze machen und im zeitlichen Umfeld von terminierten Börsennews eine Position am Markt eröffnen.

News Trading ist in allen Marktlagen möglich. Es spielt keine Rolle, ob sich der Markt gerade in einem übergeordneten Auf- oder Abwärtstrend befindet. Kurzfristige Ausschläge in die eine oder andere Richtung aufgrund von Börsennews sind jederzeit möglich. Aber lohnt sich News Trading überhaupt?

[broker-of-the-month][/broker-of-the-month]

Wie gravierend die Marktbewegungen intraday sein können, zeigt das Beispiel unten. Der Chart zeigt die Aktie des Impfstoffentwicklers Biontech. Am 4. August kam es infolge positiver Nachrichten zu einem drastischen Kursanstieg. Nach einem Tagesschlusskurs von knapp 352 USD am Vortag erreichte die Biontech Aktie an jenem Tag einen Höchstkurs von 434 USD. Dies entspricht einem Anstieg von rund 23 % an einem einzigen Tag. Unter Nutzung einer Hebelwirkung (zum Beispiel durch CFDs oder Turbozertifikate) wären entsprechend noch höhere Gewinne möglich gewesen. Bereits ein fünffacher Hebel hätte für eine Verdopplung des Einsatzes ausreichen können.

Das Beispiel verdeutlicht, welch starke Impulse Neuigkeiten an den Märkten auslösen können. Der Chart zeigt zugleich, dass diese Impulse nicht immer nachhaltig sein müssen. Wer die Biontech Aktie noch eine Woche länger gehalten hätte, hätte Kurse unterhalb des Niveaus vor den News gesehen.

News Trading: Handeln am Herzschlag des Marktes screenshot 1

Quelle: Onvista.de

Werkzeuge für News Trading: Börsen News und Co.

Manchmal werden die Märkte durch plötzlich eintretende Ereignisse stark beeinflusst. Dies können schlimme Nachrichten aus Politik oder Zeitgeschehen sein – dann rauschen die Kurse oft in den Keller. Mitunter veröffentlichen Unternehmen plötzlich Gewinnwarnungen – auch dies kann die Kurse erheblich unter Druck setzen. Auch gute Nachrichten können prinzipiell sehr plötzlich auftauchen.

News Trading bezieht sich allerdings primär auf Börsen News, deren Inhalt zwar noch nicht bekannt ist, deren Termin jedoch bereits feststeht.

[broker-advertisement][/broker-advertisement]

Wirtschaftskalender

Sehr wichtig für Newstrader ist deshalb ein Wirtschaftskalender, der die Termine für anstehende Börsennachrichten enthält. Es gibt eine Vielzahl laufender Veröffentlichungen, die mehr oder weniger großes Potenzial für Marktbewegungen besitzen.

Manchmal warten die Märkte gebannt auf einer Zinsentscheidung der EZB. Kündigt diese zum Beispiel eine überraschend starke Straffung der Geldpolitik an, werden die Aktienkurse fallen. Die EZB ist generell eine Institution mit oft durchschlagender Wirkung auf den Markt.

Mitunter kommt es zu starken Marktbewegungen, weil bestimmte Daten Entscheidungen der EZB potenziell beeinflussen könnten (!). Ein Beispiel dafür ist der Verbraucherpreisindex: Fällt die Inflation überraschend hoch aus, könnte dies die EZB zu einer Straffung der Geldpolitik drängen und damit wiederum die Kurse auf Talfahrt schicken.

Es gibt eine Vielzahl weiterer wichtiger Daten – etwa zum Bruttoinlandsprodukt in der EU oder den USA, zur Arbeitslosenquote in einzelnen Ländern (zum Beispiel Non Farm Payrolls in den USA), zur Handelsbilanz oder zu den Auftragseingängen in der Industrie.

News Trading: Handeln am Herzschlag des Marktes screenshot 2

Quelle: Lynxbroker.de

Diese Börsennachrichten sind für Newstrader gut geeignet, weil sich der Einstieg in den Markt terminieren lässt.

[broker-advertisement][/broker-advertisement]

Börsennachrichten im Ticker

Wer ständig auf dem Laufenden ist, kann auch die laufenden und oft nicht terminierten Börsen News beobachten und mit einer Position darauf reagieren. Häufig handelt es sich um Ad-hoc-Meldungen von Unternehmen – die zum Beispiel eine Gewinnwarnung herausgeben oder über andere wesentliche Ereignisse wie zum Beispiel Übernahmeangebote informieren.

News Trading: Handeln am Herzschlag des Marktes screenshot 3

Quelle: dgap.de

Strategien für News Trading

Die meisten Trader sind jedoch allein zeitlich nicht in der Lage, Börsen News live zu beobachten. Deshalb bieten sich terminierte News an. Wie genau profitiert ein News Trader von Neuigkeiten? Es gibt verschiedene Ansätze.

Auf Volatilität setzen – egal in welche Richtung

Manche Anleger spekulieren beim News Trading auf einen Anstieg der Marktvolatilität infolge der veröffentlichen News. Dies ist zum Beispiel über den Optionsmarkt möglich. Bei einem Long Straddle wird jeweils eine Call- und eine Put Option auf den von der News betroffenen Markt gekauft. Der Basispreis der beiden Optionen ist identisch und bewegt sich auf der Höhe des aktuellen Marktpreises.

[broker-advertisement][/broker-advertisement]

Infolge der News kann es zu einer Kursbewegung in die eine oder andere Richtung kommen. Fällt diese Kursbewegung stark aus, geht das Kalkül auf. Grundsätzlich wird bei einem Kursanstieg der Call stark an Wert gewinnen, die Put Option dagegen an Wert verlieren. Allerdings verliert die Put Option aufgrund des starken Anstiegs der Volatilität deutlich weniger stark als die Call Option gewinnt. Unter bestimmten Bedingungen können sogar beide Optionen im Plus sein. Der News Trader nimmt also einen Gewinn mit.

News Trading: Handeln am Herzschlag des Marktes screenshot 4

Quelle: cmegroup.com

Nicht allen Anlegern steht der Optionsmarkt offen. Es gibt eine einfache Alternative, die sich mit CFDs umsetzen lässt. Im zeitlichen Umfeld der News wird eine Stop Buy Order knapp oberhalb des aktuellen Marktkurses und eine Stop Sell Order knapp unterhalb des aktuellen Marktkurses platziert. Das Kalkül: bewegt sich der Markt stark in eine Richtung, wird eine Order storniert und die andere gefüllt. Der Newstrader ist also recht früh im Markt und kann von einer größeren Bewegung profitieren.

Dazu ein Fallbeispiel. Die XYZ Aktie notiert bei 100 EUR. Für den Nachmittag steht eine wichtige Bilanzpressekonferenz an. Ein Trader erteilt seinem CFD Broker deshalb eine Stop Buy Order mit einem Stop Entry Kurs von 101 EUR. Er setzt ein Stop Loss bei 99 EUR. Zugleich erteilt er eine Stop Sell Order mit einem Auslösungskurs Bei 99 EUR und einem Stop Loss bei 101 EUR.

Die Bilanzpressekonferenz startet und führt zu der Erkenntnis, dass die Geschäftsentwicklung der XYZ Aktie ausgesprochen positiv verläuft. Der Kurs steigt deshalb deutlich auf 107 EUR. Das Resultat des News Traders: Seine Longposition wurde bei einem Kurs von 101 EUR ausgeführt. Er gewinnt deshalb mit dieser Position 6 EUR (wenn er bei 107 EUR glattstellt). Die Shortposition wurde dagegen nicht ausgeführt.

[broker-advertisement][/broker-advertisement]

Ohne Stop Loss und Take Profit geht im News Trading nichts

Wer wie im Beispiel oben handelt, darf keinesfalls auf eine Stop Loss Order zur Verlustbegrenzung verzichten. Mitunter kommt es vor, dass der Markt nach einer Veröffentlichung zunächst ein Stück weit in die eine Richtung läuft, dann jedoch dreht und sehr weit in die andere Richtung notiert. Es kann zur Auslösung beider Stop Orders kommen. Manchmal ist ein starker Kursanstieg auch nur von kurzer Dauer. Durch Take Proft bzw. Trailing Stop können Anleger zwischenzeitlich angelaufene Gewinne frühzeitig absichern.

Fazit

Beim News Trading geht es darum, auf Börsennachrichten zu reagieren und kurzfristige Marktbewegungen mitzunehmen. Die Strategie funktioniert grundsätzlich in jeder Marktlage. Am einfachsten lässt sich News Trading mit terminierten News umsetzen, wie sie zum Beispiel durch Wirtschaftsforschungsinstitute, die EZB oder bei Bilanzpressekonferenzen veröffentlicht werden. Als Instrumente kommen Optionen ebenso in Betracht wie CFDs. Wirtschaftskalender sind ein sehr nützliches Werkzeug für Newstrader.

3 October 2021 Volatilität traden: So geht es3 October 2021
Die Volatilität gilt als Maß für die Nervosität an den Märkten. Anleger können Volatilität trad ...
3 October 2021 Vermögen aufbauen mit ETF Sparplänen: So geht es3 October 2021
Immer mehr Privatanleger sparen in ETF-Sparplänen. Dies hat viele Vorteile wie geringe Kosten, ...
16 June 2021 Rollkosten im CFD Handel16 June 2021
Im CFD Handel können Rollkosten eine Rolle spielen. Diese entstehen bei einem Rollover von einem aus ...

Brokererfahrung24.de – wir prüfen, damit Sie besser entscheiden

Brokererfahrungen24.de ist ein Vergleichsportal mit strukturierten und aktuellen Informationen zu den wichtigsten Brokern (und deren Produkten) aus Deutschland und dem Ausland, mit einem einzigen Ziel – Sie bei Ihrer Brokerwahl zu unterstützen.


Unser Brokervergleich ist ein leistungsstarkes Tool für Beginner aber auch erfahrene Trader. Denn wir testen die Broker auf Herz und Nieren und präsentieren Ihnen unsere Erfahrungen aggregiert und anschaulich an, damit Sie eine Sorge weniger haben


Brokererfahrungen24.de hilft Ihnen:
  • den für Ihre Bedürfnisse besten Broker zu finden
  • durch echte Tests und Erfahrungen unnötige Kosten zu vermeiden
  • zu lernen, zwischen Werbung und Wahrheit zu unterscheiden
  • die leckersten Wechselangebote und Prämien zu sichern
  • die beste Übersicht in der Welt der Online-Broker zu behalten

Wir nehmen die Broker unter die Lupe

Anspruchsvoll, komplex oder strukturiert - wir sorgen für die Übersicht

CFD CFD
CFD Trading bietet eine Menge Vorteile. Die sehr einfache Preisstruktur, niedrige Kosten im Handel und die hohe Hebelwirkung machen CFDs für Privatanleger attraktiv. Wirklich gute Geschäfte machen Trader jedoch nur bei guten Brokern.

Gute CFD Broker überzeugen durch ausgereifte und zuverlässige technische Lösungen für Handel und Analyse. Diese Lösungen sollten dabei kostengünstiges Trading ermöglichen. Die Kosten wiederum bestehen aus vielen Komponenten, die auf den ersten Blick zum Teil gar nicht präzise zu beziffern sind. So gibt es neben Kommissionen auch variable Spreads und Finanzierungskosten. Ein genauer Blick auf den Broker ist bei CFDs sehr wichtig. CFDs werden nicht an regulierten Börsen gehandelt wie Aktien. Der Broker entscheidet nicht nur über die Gebühren, sondern stellt auch oft selbst die Kurse. Deshalb ist es sehr wichtig, wie diese Kurse zustande kommen. Dies berücksichtigen wir in unseren Vergleichsprozessen.

Diese Kriterien prüfen wir bei CFD Brokern

  • Regulierung / Einlagensicherung / Unternehmenshintergrund
  • Marktmodell (zum Beispiel Market Making oder DMA)
  • Kosten im Handel (vor allem Spreads und Kommissionen)
  • Handelsplattform (ggf. inkl. Social Trading) inkl. mobile Lösungen
  • Verfügbare Ordertypen und garantierte Stop Loss Orders
  • Servicequalität / Kontoeröffnungsprocedere / Zahlungen / Sonstige Kosten z.B. Inaktivität / Belastbarkeit in kritischen Marktphasen
  • Demokonto / Ausbildungsangebote / ExtrasnBasiswertekatalog

Forex Forex
Der FX Handel gehört zu den reizvollsten Attraktionen der Finanzwelt. Am Devisenmarkt werden große Summen in Bruchteilen von Sekunden über verschiedene Kontinente bewegt. Mit geeigneten Brokern können Anleger an diesem Markt teilnehmen und mit kleinem Geld große Volumina bewegen.

Die Entscheidung für einen Forex Broker sollten Trader jedoch nicht überstürzt treffen. Es gibt große Unterschiede, die gerade Einsteiger auf den ersten Blick selten erkennen. Devisen werden außerbörslich gehandelt. Die Kurse werden von den Brokern selbst gestellt. Deshalb sind ein transparentes Marktmodell und niedrige Gesamtkosten sehr wichtig. Bei unseren Broker Erfahrungen beziehen wir uns deshalb nicht nur auf die Angaben der Broker zu Spreads und Kommissionen. Insbesondere die Spreads überprüfen wir auch im Livekonto. Wir haben einen konkreten Schwellenwert definiert. Ein FX Broker fällt für uns in die Kategorie „günstig“, wenn in den Hauptwährungspaaren die Gesamtkosten aus Spreads und Kommissionen unter 10 US-Dollar pro 1,0 Standardlots (100.000 Einheiten) liegen.

Vorteilhaft sind aus unserer Sicht Broker, die enge Spreads in fast allen Marktlagen gewährleisten können. Dies sind entweder große Market Maker mit starker Marktposition oder STP/ECN Broker mit starkem Liquiditätsnetzwerk. Der ideale Forex Broker versteht sich aus unserer Sicht als Dienstleister und verdient ausschließlich an transparenten Kommissionen. Diese Broker lassen ihre Kunden zu den tatsächlichen Kursen eines kompetitiven Liquiditätsnetzwerks handeln und nehmen keinerlei Änderungen an den Kursen vor. Bei diesen Anbietern gibt es keine Preis- und Ausführungsfilter – alle Orders werden ohne Kompromisse zum bestmöglichen Kurs ausgeführt.

Diese Kriterien prüfen wir bei Forex Brokern:

  • Regulierung / Einlagensicherung / Unternehmenshintergrund
  • Marktmodell (zum Beispiel Market Making, STP mit und ohne Markups, ECN)
  • Kosten im Handel (vor allem Spreads und Kommissionen)
  • Handelsplattform (ggf. inkl. Social Trading) inkl. mobile Lösungen
  • Verfügbare Ordertypen und garantierte Stop Loss Orders
  • Servicequalität / Kontoeröffnungsprocedere / Zahlungen / Sonstige Kosten z.B. Inaktivität / Belastbarkeit in kritischen Marktphasen
  • Demokonto / Ausbildungsangebote / Extras
  • Basiswertekatalog

Aktien Aktien
Der Handel mit Aktien erfreut sich unter Privatanlegern derzeit großer Beliebtheit. Mit dem Interesse am Aktienmarkt wächst auch die Zahl der Broker, die um die Gunst von Privatkunden buhlen. Die große Auswahl macht es nicht immer leicht. Unsere Broker Erfahrungen helfen Anlegern dabei, die richtige Entscheidung zu treffen.

Auf den ersten Blick scheint es sehr einfach: Der Beste Aktien Broker sollte doch derjenige sein, der die niedrigste Ordergebühr verlangt und auf pauschale Depotentgelte verzichtet. So einfach ist es leider nicht. Manche vermeintlich günstige Aktien Broker verleihen die Aktien ihrer Kunden und verdienen damit Geld. Andere lassen sich von schwachfrequentierten Handelsplätzen sponsern. Anleger zahlen eine niedrigere ausgewiesene Ordergebühr, erhalten jedoch schlechtere Kurse.

Es gibt viele andere Aspekte, die erst nach einem genaueren Blick hinter die Kulissen ans Tageslicht treten. Bei manchen Brokern ist Daytrading nicht möglich. Der Grund: Die Abwicklung von Orders dauert dafür zu lange. Andere Broker wiederum verteuern den Handel mit Optionsscheinen und Knock-out Zertifikaten durch ein schwaches Angebot im außerbörslichen Handel. Bei manchen für den deutschen Markt günstigen Brokern kosten Orders am wichtigen US Aktienmarkt plötzlich ein Vielfaches. All diese Überraschungen können sich Anleger mit unseren Broker Erfahrungen ersparen.

Bei unseren Vergleichsprozessen berücksichtigen wir nicht nur die Ordergebühren und Depotentgelte - und zwar inklusive aller möglichen Rabatte für Vieltrader. Wir werfen auch einen Blick auf die angebundenen Börsenplätze, Handelsplattform, Kursdatenversorgung und das Angebot im außerbörslichen Handel. Außerdem prüfen wir Möglichkeiten und Kosten für den Vermögensaufbau über Sparpläne.

Diese Kriterien prüfen wir bei Aktienbrokern

  • Regulierung / Einlagensicherung / Unternehmenshintergrund
  • Daytrading möglich oder nicht?
  • Kosten im börslichen Handel
  • Angebot im OTC Handel
  • Sparplanangebote (insb. ETFs)
  • Angebundene Börsenplätze
  • Handelsplattform / Kursdatenversorgung inkl. mobile Lösungen
  • Sonstige Kosten z. B. Depotgebühr o. Negativzinsen / Servicequalität / Ausbildungsangebot
  • Rabatte für Vieltrader und Neukundenaktionen

Krypto Krypto
Kryptowährungen üben eine große Faszination auf Anleger aus. Das Interesse an Bitcoin und Co. scheint ständig zu wachsen. Genauso wächst die Zahl der Broker, bei denen Kryptowährungen gehandelt werden können. In diesem Segment müssen Anleger allerdings ganz besonders genau hinsehen.

Die Kombination aus hochvolatilen Kryptowährungen und häufig unerfahrenen Einsteigern ist für Broker eine Versuchung. Viele Broker langen bei den Gebühren für Kryptowährungen richtig zu verlangen unnötig hohe Spreads und Kommissionen.

Das muss nicht sein: Auch im Handel mit Bitcoin, Ethereum, IOTA und Co. sind günstige Konditionen wichtig. Unsere Broker Erfahrungen beziehen sich jedoch nicht nur auf die Konditionen im Handel. Wir werfen auch einen Blick auf die Handelsplattform und prüfen, ob diese für Einsteiger geeignet ist.nnViele Einsteiger im Kryptobereich wissen gar nicht, was genau sie eigentlich handeln. Wir stellen bei jedem Krypto Broker klar, ob es sich um echte Coins oder um CFDs darauf handelt. Selbstredend berücksichtigen wir in unseren Vergleichsprozessen auch Regulierung und Einlagensicherung.

Diese Kriterien prüfen wir bei Kryptobrokern:

  • Regulierung / Einlagensicherung / Unternehmenshintergrund
  • Echte Coins oder CFDs?
  • Kosten im Handel (vor allem Spreads und Kommissionen)
  • Handelsplattform (ggf. inkl. Social Trading) inkl. mobile Lösungen
  • Verfügbare Ordertypen und garantierte Stop Loss Orders
  • Servicequalität / Kontoeröffnungsprocedere / Zahlungen / Sonstige Kosten z.B. Inaktivität / Belastbarkeit in kritischen Marktphasen
  • Demokonto / Ausbildungsangebote/Extras
  • Basiswertekatalog

So profitieren Sie von unserer Erfahrung:

In nur 3 Schritten gelangen Sie zu dem für Sie am besten geeigneten Broker:

1

Stellen Sie Rahmenbedingungen auf

Beschließen Sie, was für Sie wichtig ist. Wird es der Hebel sein, oder die Mindesteinzahlung - Sie entscheiden.

2

Vergleichen Sie die Broker

In dem Brokervergleich haben wir die wichtigsten Player der Branche für Sie getestet. Vergleichen Sie nun.

3

Folgen Sie Ihrer Entscheidung

Steht die Entscheidung fest, gelangen Sie über den blauen Button zum jeweiligen Broker und können sich dort registrieren.


Warum unser Service für Sie nützlich ist?
Wir sorgen dafür, dass Sie Geld sparen!

Wir arbeiten, damit Sie sparen

Auf unserer Webseite finden Sie Informationen über viele Broker. Sie könnten alle Recherchen selbst durchführen und Hunderte Stunden dafür investieren. Doch Zeit ist Geld. Wir haben vorgesorgt.

Wir teilen mit Ihnen unsere Erfahrung

Unser Team blickt auf eine Erfahrung von mehr als 10 Jahren im Kundendienst und Vertrieb von Finanzprodukten zurück. Wir wissen, was für Sie als Kunden wichtig ist und haben uns darauf fokussiert.

Wir sorgen durch die Vielfalt für die Objektivität

Jeder Broker könnte Ihnen sehr viel über sich erzählen. Wir erzählen aber nicht über uns, sondern über andere. Wir kennen sie, wir testen sie, wir sammeln Erfahrung mit ihnen. Die Stärken wie Schwächen. Wir nehmen alles wahr.

Wir überwachen die Relevanz der Daten

Eine Bestandsausnahme ist nur ein halber Weg. Mit unseren Kollegen überwachen wir sorgfältig die Brokerlandschaft und sorgen dafür, dass die Informationen stets aktuell sind. Damit Sie sich auf uns verlassen können.