Nachrichtenquellen für Trader

Treffen Trader Entscheidungen auf der Grundlage von aktuellen Nachrichten, sind verlässliche und aktuelle Nachrichtenquellen unerlässlich. Welche Optionen gibt es – und zwar am besten gratis?

Welche Nachrichten sind überhaupt relevant?

Welche Nachrichten sind für Trader überhaupt relevant? Wer News Trading betreibt, sucht nach Trading News, die den Markt bewegen könn(t)en. Solche Nachrichten tauchen manchmal urplötzlich auf – etwa wenn ein Unternehmen eine drastische Gewinnwarnung herausgibt. Dann ist es wichtig, rasch informiert zu werden.

Unternehmen müssen kursrelevante Mitteilungen als Ad-Hoc-News mitteilen. Eine wichtige Quelle für solche Nachrichten sind die DGAP Ad-Hoc-News. Diese werden durch EQS Group aus München bereitgestellt.

Die Abbildung unten zeigt die DGAP Homepage. Dort finden Anleger alle Nachrichten, die für News Trading relevant sind. Neben Ad-Hoc-Meldungen veröffentlicht die DGAP auch Informationen zu weiteren Unternehmensmitteilungen, Übernahmeangeboten und Director´s Dealings. 


Quelle: www.dgap.de

Welche Trading News können den Markt bewegen? Grundsätzlich kommen in Betracht:

  • Jahreshauptversammlungen und Bilanzpressekonferenzen
  • Analystenkommentare
  • Konjunkturindikatoren

Trader sind gut beraten, einen Wirtschaftskalender zu nutzen. Ein Wirtschaftskalender listet Termine und Uhrzeiten auf, zu denen bestimmte Informationen veröffentlicht werden. Die Daten sind zudem nach Ländern unterteilt. Viele Finanzportale bieten Wirtschaftskalender als kostenlosen Service an.

Jetzt ein Konto beim Testsieger - ICMarkets - eröffnen

Börsen-Zeitung

Eine weitere Quelle für Trading News ist die Börsen-Zeitung. Diese ist allerdings nur gegen eine recht hohe Abonnementgebühr erhältlich. Abonnenten erhalten Zugang zu den Datenbanken der Zeitung und können im Internet z. B. nach News, Berichten, Analysen und Terminen zu einem bestimmten Wertpapier suchen. 


Quelle: Boersen-Zeitung.de

Wer die Abonnementgebühr (rund 120 EUR pro Monat für ein digitales Abo) nicht bezahlen möchte, kann auf Finanzportalen suchen. Häufig gibt es dort eine Ansicht zu jedem einzelnen Wertpapier. Dort sind Termine, Nachrichten und Kommentare zu sehen. Nicht alle Finanzportale bieten hier restlos zuverlässige Lösungen. Dies gilt besonders für Wertpapiere aus der zweiten und dritten Reihe.

Reuters News App

Reuters ist eine der größten Nachrichtenagenturen der Welt. Das Unternehmen bietet auch eine News App an. Diese gibt es für iOS und Android. Über die App können Anwender Artikel lesen sowie Videos streamen. Mit dabei sind Marktdaten zu Aktien, Anleihen, Währungen und Rohstoffen. Es ist möglich, in der App personalisierte Alarme einzurichten und so über News, Analysen etc. zu einem bestimmten Markt automatisch benachrichtigt zu werden.


Quelle: Reuters.com

Bloomberg Market & Financial News

Eine Alternative zu Reuters ist Bloomberg – ebenfalls eine der größten Nachrichtenagenturen im Finanz- und Wirtschaftsbereich weltweit. Es gibt verschiedene Bloomberg Apps. Eine davon ist die Bloomberg Market & Financial App. Diese gibt es für iOS- und Android Betriebssysteme.

Jetzt ein Konto beim Testsieger - ICMarkets - eröffnen

Die Market & Financial App enthält News und Marktdaten. News gibt es für verschiedene Märkte, Branchen sowie in Bezug auf politische und Technologiethemen. Marktdaten können Nutzer der App für ein individuelles Portfolio und wählbare Regionen beziehen. Mögliche Marktdaten beziehen sich auf Indices, Futures, Anleihen, Währungen und Rohstoffe. Zur App gehört auch eine individuelle Watchlist. Auch News lassen sich personalisieren. Es ist so etwa möglich, gezielt Forex News zu abonnieren.


Quelle: Bloomberg.com

Auch Bloomberg bietet übrigens einen umfangreichen Wirtschaftskalender mit verschiedenen Filtermöglichkeiten an. Dieser wird in Zusammenarbeit mit einem Finanzportal einer breiten Öffentlichkeit bereitgestellt. Es handelt sich nicht um Daten aus dem Bloomberg Terminal. Dieses ist nur für fünfstellige Jahresgebühren zugänglich.

Der Wirtschaftskalender verfügt über drei Filterebenen. Eine betrifft die Länder, aus denen Trading News kommen. Hier lassen sich mehr als 100 Länder weltweit auswählen. Die zweite Ebene betrifft die Kategorie. Mit dieser können Anwender zum Beispiel Daten zu Inflation, zu Anleihen und zur Kreditvergabe, zum Verbrauchervertrauen oder zur Arbeitslosigkeit auswählen. Auch die Bedeutung der Nachrichten lässt sich in der dritten Filterebene auswählen. So können zum Beispiel nur Daten von besonderer Wichtigkeit angezeigt werden.

Wall Street Journal

Ein kleiner „Geheimtipp“ ist das Wall Street Journal. Ein digitales Abonnement kostet für Kunden aus Deutschland mit etwas Geschick weniger als zehn Euro im Monat. Neben Nachrichten und Analysen zu zahlreichen Märkten gehört auch eine Datenbank mit zum Angebot. In dieser können Anwender nach Unternehmen suchen und sich dort zum Beispiel Bilanzen und Erfolgsrechnungen sowie News anzeigen lassen. Zum Zubehör gehört auf Wunsch eine kostenlose App.

Quelle: www.wsj.com

Jetzt ein Konto beim Testsieger - ICMarkets - eröffnen